Kategorie-Archiv: Blickpunkt – der Gesundheitsbrief

IMG_1191

Blickpunkt , der Gesundheitsbrief der Augenoase Erding: November 2018

Wenn wir unseren Augen erlauben

Booten der Liebe zu sein,

dann nehmen wir die Welt viel

liebevoller wahr

(Petra Schneider)

Besinnliche Meditationen mit der Kristallklangschale in der vorweihnachtlichen Zeit

Momente der Ruhe und der Besinnung sind wichtige Elemente für ein gesundes und ausgeglichenes Leben.

Gerade in der sogenannten “staden Zeit” vor Weihnachten ist eine liebevolle Auszeit besonders wohltuend.
In meinen Meditationen mit der Kristallklangschale biete ich Raum und Zeit für eine innere Einkehr und Besinnung. Der Klang der Kristallklangschale umhüllt uns liebevoll und lässt uns zur Ruhe kommen.
An jedem Meditationsabend biete ich eine von mir gesprochene Meditation.
An folgenden Abenden eine Kristallklang-Mediation statt:
  •  Freitag 23.11.2018, 19-00 -20:15 zum Thema “Herzenswärme”
  • Freitag 30.11.2018,  19-00 -20:15 zum Thema “innere Harmonie und Frieden”
  • Freitag 07.12.2018, 19-00 -20:15 zum Thema “Umarmung des inneren Kindes”
  • Freitag 14.12.2018, 19-00 -20:15 zum Thema ” Ich bin “
  • Freitag 21.12.2108, 19-00 -20:15 zum Thema “mein Lichtkörper”
Jede/r TeilnehmerIn kann sich frei entscheiden ob es angenehmer ist die Meditation im Liegen oder im Sitzen zu erfahren. Auf Grund der räumlichen Gegebenheit kann ich leider nur 6 Plätze anbieten und bitte daher um eine rechtzeitige Anmeldung.
Die Teilnahmegebühr berträgt pro Abend 15,-€
 Neu: Vorträge im Haus der Begegnung
Ab November biete ich regelmäßig Vorträge zur Augengesundheit im Haus der Begegnung an:
  • Donnerstag 15.11.18, 19:00 – 20:15 Tipps & Übungen für die Augen: Augengesundheit im Herbst und Winter
  • Donnerstag 19.11.18, 19:00 – 20:15 Tipps & Übungen für die Augen: Altersweitsichtigkeit

 Für Fragen und genauere Informationen stehe ich gerne unter 08122-943926 zur Verfügung

Interessantes und Wissenswertes
Farbbaden der Augen im herbstlichen Goldton

In der dunkleren Jahreszeit verbringen mehr Zeit in Räumen mit künstlichem Licht. Gerade das LED Licht beinhalten einen großen Anteil im kurzwelligen Lichtspektrum, das ist der sogenannte “Blaulicht”. Diese Lichtfrequenz trifft direkt auf der Netzhaut auf und ist für unsere Augen anstrengend.
Gerade der Herbst mit seinen schönen leuchtenden gelb-orange farbigen Blättern einen wunderbaren Ausgleich. Das wunderbare Farbenspiel läd uns regelrecht zu einem Farbbad der Augen ein.

Lassen Sie doch mal ihre Augen bei einem Spaziergang einen längeren Augenblick auf der Farbvielfalt der Blätter ruhen. Genießen Sie die Farben, stellen Sie sich dabei vor wie Sie die Farben mit ruhigen und kräftigen Atemzügen einatmen. Atmen Sie über 4 Takte ein und über 6 Takte aus. Sie werden bald merken wie wohltuend dies für die Augen, für Ihren Körper und Ihren Geist ist.

Nach dem Farbbad reiben Sie ihre Hände, und schirmen mit den Handflächen ihre Augen ab (es soll möglichst eine komplette Dunkelheit entstehen). Dabei atmen Sie weiterhin tief und ruhig weiter.

Durch das Farbbad werden Ihre Sehzellen sanft entspannt und aktiviert.

Mit lieben Grüßen,

Petra Schneider

IMG_1191

Blickpunkt , der Gesundheitsbrief der Augenoase Erding: April 2018

Glück hängt nicht davon ab,
wer du bist oder was du hast;
es hängt nur davon ab ,
was du denkst.

Dale Carnegie

Empfehlung des Monats:

Der Löwenzahn - Eine starke Pflanze für Niere, Leber und Darm

Der Löwenzahn ist eine sehr wertvolle Heilpflanze und liefert uns von der Wurzel bis zur Blüte beste Unterstützung für unseren Körper (ist nicht! giftig!!!!!) . Die sanften Bitterstoffe aktivieren den Stoffwechsel, beseitigen das Völlegefühl und verbessern die Nahrungsaufnahme. Zusätzlich entspannen die Wirkstoffe noch unsere Muskeln.

Im Vergleich zum Kopfsalat enthält der Löwenzahn 5x soviel Eiweiß, 8x mehr Vitamin C und die doppelte Menge an Kalium, Magnesium und Phosphor

Durch seine Bitterstoffe, die besonders in der Wurzel sind, unterstützt der Löwenzahn wunderbar unsere Verdauungssäfte und die Leber. Der Löwenzahn ist oft auch ein guter Helfer gegen Blähungen.

Der hohe Kaliumgehalt dieser Pflanze wirkt harntreibend und entzündungshemmend.

Der Löwenzahn in der Küche

Im Frühjahr lassen sich die leicht süßlich schmeckenden Blüten gut in einem Smoothie verwenden. Die hell grünen Blätter bereichern über das ganze Jahr hinweg unseren Salatteller.

Aus den Wurzeln kann man zur Entlastung der Verdauung sich einen Tee zubereiten (idealerweise vor dem Essen, geht aber auch im Anschluss). Die Bitterstoffe regen die Verdauungssäfte von Magen, Darm, Galle und Leber an.

In vielen europäischen Ländern wird aus den Blüten ein leckeren Löwenzahnsirup, Honig oder  Wein und aus dem Blättern ein Salat hergestellt.

Tipp 1: Wenn einem die Blätter zu bitter sind, so kann man dies durch Wässern abmildern (leider gehen dann die Bitterstoffe auch verloren)

Tipp 2. Wiesen mit einer sehr hohen Löwenzahndichte sollte man allerdings meiden, hier wurde zu viel gedüngt.

IMG_1191

Blickpunkt Februar 2018

 Wenn wir fröhlich sind,

öffnet sich unser Herz für Neues.

Schlecht gelaunt sind wir nicht imstande,

offen für Neues zu sein, wie wundervoll es auch sein mag.

Ohne Freude im Herzen sind unsere Fortschritte

im Leben langsam und uninteressant.

Haemin Sunim, Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst, 2017

 

Empfehlung des Monats

Sanddorn – eine starke Frucht für unsere Augen und unser Immunsystem

Gerade wenn wir bei künstlichen Licht viel Lesen, oder am Bildschirm arbeiten benötigen unsere Augen extrem viel Vitamin C. Ebenso ist gerade in der jetzigen Jahreszeit unser Immunsystem mit vielen Bakterien und Viren beschäftigt. Es lohnt sich daher unseren Körper mit einer starken Frucht zu unterstützen.

Sanddorn hat den 10fachen Vitamin C Gehalt einer Zitrone, daher reichen schon 2 EL Vollfrucht Sanddornsaft aus um den Vitamin C Bedarf eines Erwachsenen zu decken. Man könnte sie sozusagen die Superzitrone des Nordens bezeichnen.

Der Sanddorn hat aber noch mehr zu bieten:

- fast alle Vitamin B Vitamine sind in der Frucht enthalten, auch Vitamin B 12 (!Vegetarier und Veganer!).

- reich an fettlöslichen E-Vitaminen und Carotinen (hat einen höheren Gehalt an Betacarotin als Gelberüben)

- Omega-3-Fettsäuren (dadurch kann der Körper die fettlöslichen Vitamine sofort verarbeiten)

- er enthält eine Fülle an Mineralien wie Calcium, Eisen, Magnesium, Mangan und sekundäre Pflanzenstoffe

 

Da diese wertvollen Vitalstoffe nicht isoliert als einzelne Substanzen “eingenommen” werden sondern in ihrer natürlichen Verbindung stehen, können sie vom Körper umfassend aufgenommen werden. Durch diesen wertvollen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen wird die Bildung der roten Blutkörperchen, die Zellteilung und die Zellerneuerung angeregt.

 

Rezept Sanddorn Milchshake

2 EL Sanddorn Vollfruchtsaft in ein Glas mit lauwarmer Milch (alternativ Mandelmilch) geben und je nach Geschmack mit Honig süßen.

 

 

Mit lieben Grüßen

Petra Schneider